Gewinner TRIGOS 2020

Gewinner TRIGOS 2020

Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften in der Kategorie “Regionale Wertschaffung”

Am 16. September wurde der TRIGOS Österreich im MARX Palast in Wien vergeben. Wir freuen uns, dass unsere Bemühungen im Bereich regionale Wertschöpfung und Nachhaltigkeit gesehen werden und sind sehr stolz, dass diese nach der Überreichung des TRIGOS Kärnten nun auch mit der Überreichung des TRIGOS Österreich in der Kategorie „Regionale Wertschaffung“ honoriert wurden.

Der TRIGOS ist Österreichs renommierteste Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften und wird seit 2004 vergeben. In Zeiten des Umbruchs sind Vorbilder gefragt, die die Krise als Chance nutzen. Mehr denn je ist es wichtig den Fokus auf die UnternehmerInnen zu richten, die eine Führungsrolle und besondere Vorbildwirkung für verantwortliches Wirtschaften und Nachhaltigkeit übernehmen und die zur Zukunftsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft, Gesellschaft sowie Umwelt beitragen. 

Die Gewinnunternehmen des TRIGOS zeichnen sich durch Verankerung von verantwortungsvollem Handeln im Kerngeschäft, innovative Initiativen, Maßnahmen und Projekte, die über den „state of the art“ hinausgehen sowie durch Beiträge zu den UN-Nachhaltigkeitszielen – den Sustainable Developement Goals (SDGs) – aus. 

Die Corona-Krise hat das Bekenntnis zur Nachhaltigkeit verstärkt. Das zeigt sich letztlich auch an den Rekordeinreichungen zum heurigen TRIGOS. Aus 166 Einreichungen hat eine 12-köpfige Jury, bestehend aus ExpertInnen der Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Wirtschaft in einem zweistufigen Prozess 18 Unternehmen nominiert, woraus je TRIGOS-Kategorie ein Gewinner ausgezeichnet wurde:

Kategorie „Klimaschutz“: SynCraft Engineering GmbH

Kategorie „Internationales Engagement“: MED-EL Elektromedizinische Geräte GmbH

Kategorie „MitarbeiterInnen – Initiativen“: Fahnen-Gärtner GmbH

Kategorie „Regionale Wertschaffung“: PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH – für das PMS Technikum Lavanttal, mit dem jungen Nachwuchskräften interessante Zukunftsperspektiven geboten und Maßnahmen gegen Landflucht und sinkende Standortattraktivität gesetzt werden.

Kategorie „Social Innovation & Future Challenges“: Unverschwendet GmbH

Kategorie „Vorbildliche Projekte“: Österreichische Kontrollbank AG

Unser Projekt, das „PMS Technikum Lavanttal“, hat die Jury dahingehend überzeugt, dass unser Unternehmen jungen Nachwuchskräften interessante Zukunftsperspektiven in Kombination “Technik & Berufseinstieg“ bietet. Durch den visionären Ansatz entsteht ein regionaler Innovationsknoten, der durch die Kooperation mit der FH Kärnten neben der Möglichkeit zum berufsbegleiteten Studium direkt am Unternehmensstandort auch die Säulen „Innovationswerkstatt“ und „Gründergaragen“ beinhaltet. Damit setzen wir eine Maßnahme gegen Landflucht und den damit einhergehenden negativen Entwicklungen wie Überalterung, sinkende Standortattraktivität und weiterer Abwanderung. PMS stärkt somit langfristig die Regionalentwicklung und schafft eine Brücke zwischen Wissenschaft, Bildung und Wirtschaft.

Der Gewinn zeigt eindrucksvoll, dass unser Bestreben, sich ständig weiter zu entwickeln, neue Themen aufzugreifen und laufend neue Herausforderungen anzunehmen gesehen und auch honoriert wird. Wir sind stolz darauf, dass das Land Kärnten, die regionale Wirtschaft sowie alle 9 Gemeinden des Lavanttals diese Initiative unterstützen. Wir wissen aber auch, dass dies nur durch die ausgezeichnete Arbeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das Engagement jedes Einzelnen und dem Teamgeist aller möglich ist! Daher möchten wir an dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aussprechen.